50 000 Euro Sachschaden

16-Jähriger löst beim Fahrrad-Putzen Wohnungsbrand aus 

Sachsen - Kleine Handlung mit großer Wirkung: Ein 16-Jähriger wollte eigentlich nur sein Fahrrad putzen und sich dabei eine Zigarette zünden. Die Folgen waren schwerwiegend.

Durch leichtsinnigen Umgang mit einem leicht entzündlichen Reinigungsmittel hat ein 16-Jähriger in Sachsen einen Wohnungsbrand und einen Schaden von rund 50 000 Euro verursacht. Er habe mit dem Mittel sein Fahrrad gesäubert und sich dann eine Zigarette angezündet, teilte die Polizei am Sonntag in Dresden mit.

Bei der folgenden Verpuffung sei am Samstag eine Zwischenwand in der Wohnung in Riesa beschädigt worden, Einrichtungsgegenstände gerieten in Brand. Beim Löschen zogen sich der 16-Jährige sowie zwei weitere Hausbewohner eine leichte Rauchvergiftung zu.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transporter überschlägt sich und verteilt Tausende Euromünzen auf der B6
Geldmünzen im Wert von 20.000 Euro verteilten sich am Donnerstag Abend quer über eine Bundesstraße in Niedersachsen. Ein Transporter war auf dem Weg zu einem Waschsalon …
Transporter überschlägt sich und verteilt Tausende Euromünzen auf der B6
Winterwetter Ursache für Absturz von Kleinflugzeug?
Sie wollen von Frankfurt nach Friedrichshafen fliegen. Doch kurz vor dem Ziel stürzt die Cessna mit drei Insassen in einem Waldgebiet ab. Ob den drei Männern das Wetter …
Winterwetter Ursache für Absturz von Kleinflugzeug?
Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
Es geschah in Kirchen, Waisenheimen, Sportclubs, Jugendgruppen oder Schulen in ganz Australien: Überall, wo Kinder eigentlich besonderen Schutz genießen sollten, kam es …
Zehntausende Kinder über Jahrzehnte hinweg in Australien missbraucht
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende
"Köln ist gezeichnet", sagt der frühere Polizeipräsident Mathies. Das Land hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende …
NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende

Kommentare