16-Jähriger wegen „Hexerei“ zu Tode gefoltert

London - Ein 15 Jahre alter Junge soll in Großbritannien von seiner Schwester und deren Mann zu Tode gefoltert worden sein, weil er angeblich ein „Hexer“ war.

Zuvor soll das Paar bereits eine 19-Jährige der Hexerei bezichtigt, sie gequält und ihr die Haare abgeschnitten haben, wurde am Freitag vor Gericht in London bekannt. Die beiden 28 Jahre alten Angeklagten bestreiten den Mordvorwurf. Der Mann räumte aber Totschlag und Misshandlung ein und macht eine schizophrene Erkrankung geltend.

Der Mord wurde bereits vor mehr als einem Jahr, zu Weihnachten 2010, in einem Häuserblock im Londoner Osten begangen. Der 15-Jährige sei mit Stöcken, einem Eisenstab sowie mit Hammer und Meißel tagelang traktiert worden. Ihm seien auch Zähne ausgeschlagen worden, heißt es in der Anklage. Letztlich sei der Junge im Bad ertrunken. Die Familie der Angeklagten stamme ursprünglich aus der Demokratischen Republik Kongo, wo der Glaube an den Hexenkult in bestimmten christlichen Kreisen noch lebe.

dpa

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
Ein Einbrecher hatte am Dienstagmorgen kein Glück auf seinem Beutezug. Denn als er nach dem Handy des schlafenden Opfers griff, erlebte er eine böse Überraschung.
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Ein dänisches Model brüskiert sich auf Instagram über eine Casting-Direktorin bei Louis Vuitton. Sie bekam eine Absage, weil sie angeblich zu dick sei. 
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton

Kommentare