Tödliche Messer-Attacke in Giesing: 43-Jähriger stirb

Tödliche Messer-Attacke in Giesing: 43-Jähriger stirb

Völlig überladen: 16 Tote bei Bus-Tragödie

Karaganda - Mindestens 16 Menschen sind in der zentralasiatischen Republik Kasachstan beim Zusammenstoß eines überladenen Kleinbusses mit einem Lastwagen ums Leben gekommen.

Der Bus, der etwa zehn Passagiere mehr als zugelassen hatte, geriet nach Polizeiangaben auf die Gegenfahrbahn, wo er im Gebiet Karaganda mit dem Lastwagen zusammenprallte. Das meldeten kasachische Medien am Dienstag. Die meisten Opfer des Unfalls auf der Autobahn Almaty-Jekaterinburg seien Bürger der Nachbarrepublik Kirgistan gewesen, meldete die Agentur Kazinform.

Der Bus war unterwegs nach Russland. In den postsowjetischen Staaten reisen viele der oft in Armut lebenden Menschen unter gefährlichsten Bedingungen. Der Minibus sei für acht Passagiere und nicht für 18 ausgelegt gewesen, hieß es. Zwei Insassen des Busses sowie der Fahrer des Lastwagens überlebten verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Auf der deutschen Fregatte "Sachsen" hat es beim Abfeuern einer Flugabwehrrakete einen schweren Unfall gegeben.
Schwerer Unfall auf deutscher Fregatte: „Standen vor einer gleißenden Feuerwand“
Erste Familien starten in die Sommerferien
Wenn drei benachbarte Bundesländer gleichzeitig in die Sommerferien gehen, herrscht an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt Hochbetrieb. Viele haben sich darauf …
Erste Familien starten in die Sommerferien
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Tinsukia (dpa) - Eine Ratte hat sich in Indien eine Mahlzeit im Wert von mehr als 15.000 Euro gegönnt - in Form von Geldscheinen in einem Bankautomat.
Panische Ratte frisst Geld in indischem Bankautomaten
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion