+
Der in Neuseeland gestrandete Pinguin “Happy Feet“ hat am Montag seine Heimreise in die Antarktis angetreten.

In dieser Eiskiste fährt "Happy Feet" in seine Heimat

Wellington - Der in Neuseeland gestrandete Pinguin “Happy Feet“ hat am Montag seine Heimreise in die Antarktis angetreten. Über 1.700 Menschen verabschiedeten sich am Sonntag von dem Tier.

Der Kaiserpinguin wurde vom Zoo in Wellington auf das Forschungsschiff “Tangaroa“ gebracht, das später am Montag Richtung Süden aufbrechen sollte. Das Tier hatte nach seinem Fund am 20. Juni an einem neuseeländischen Strand auf der ganzen Welt zahlreiche Fans gewonnen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

“Happy Feet“ verbringt die Fahrt in einer mit Eis gekühlten Kiste und wird mit Fisch gefüttert. In vier Tagen soll der Pinguin auf 51 Grad südlicher Breite in die Freiheit entlassen werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer ohnmächtig - Tourist verhindert Busabsturz
Wien (dpa) - Auf einer Bergstraße in Österreich hat ein beherzter Reisebus-Tourist neben dem ohnmächtig gewordenen Fahrer eine Vollbremsung eingelegt und damit den …
Fahrer ohnmächtig - Tourist verhindert Busabsturz
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote

Kommentare