+
Ein Polizeibeamter sichert Unfallspuren an der Bushaltestelle vor dem Schulzentrum in Diepholz.

Sieben Verletzte in Niedersachsen

18-Jähriger rast in Schülergruppe und flüchtet

Diepholz - Ein 18-Jähriger ist an einem Schulzentrum in Niedersachsen mit seinem Auto in eine Gruppe von Jugendlichen gefahren. Sieben Schüler wurden verletzt, ein Mädchen kam ins Krankenhaus.

Das Unglück, bei dem insgesamt sieben Schüler verletzt wurden, ereignete sich am Freitagmorgen an einer Bushaltestelle am dem Schulzentrum in Diepholz. Eine 17-Jährige, die der Fahrer frontal erwischt hatte, wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Zunächst hieß es, die junge Frau sei lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei stabilisierte sich ihr Zustand.

Der junge Mann flüchtete. Die Polizei fahndete nach ihm und konnte ihn später stellen. Sie nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Sein Auto wurde beschlagnahmt. Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, war zunächst unklar. Offen war auch noch, ob es sich um einen Unfall handelte.

Die Ermittler wollten im Laufe des Freitags den 18-Jährigen befragen, der unverletzt blieb. Die Polizei befragte auch erste Zeugen. „Es gab viele, die das beobachtet haben. Die stehen zurzeit aber teilweise noch unter Schock“, sagte Polizeisprecher Andrik Hackmann. Seelsorger kümmerten sich um die Schüler.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Umfrage: Essen wichtigster Faktor für Gesundheit
Ob in den Supermärkten von Berlin, Peking oder New York: Weltweit bringt die Lebensmittelindustrie immer mehr angeblich oder tatsächlich gesunde Lebensmittel auf den …
Umfrage: Essen wichtigster Faktor für Gesundheit
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.