18.000 Spaß-Anrufe bei Notrufzentrale - Knast

Los Angeles - Ein Mann hat über sechs Monate hinweg 18.000 Spaß-Anrufe bei der Notrufzentrale getätigt. Jetzt droht ihm eine Gefängnisstrafe. Dabei hatte er sich so viel Mühe gegeben, nicht entdeckt zu werden.

Maurice Cruz (43) hat über ein halbes Jahr lang insgesamt 18.000 Mal die Nummer 911 (das amerikanische Pendant zu 112) gewählt. Ein Notfall lag aber nie vor, er ärgerte lediglich die Notrufzentrale und ging den Angestellten auf die Nerven. 

Am Freitag ist die Polizei dem 43-Jährigen schließlich auf die Schliche gekommen. Er wurde in seinem Haus in Los Angeles verhaftet. Für sein Vergehen droht ihm nicht nur eine saftige Geldstraße in Höhe von 1.000 US-Dollar, sondern auch bis zu sechs Monate hinter Gittern, teilte die Polizei mit.

Lange Zeit hatten die Ermittler vergeblich versucht, Maurice Cruz dingfest zu machen. Da er aber für die meisten seiner Anrufe ein deaktiviertes Handy benutzte, konnten weder der Standort, noch die Nummer festgestellt werden.

Das Motiv hinter den Spaß-Anrufen ist bislang unbekannt.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Verschüttete bei Erdrutsch in China - eine Geschichte macht Hoffnung
Heftiger Regen hatte einen Berghang aufgeweicht. Ein Erdrutsch begräbt ein Dorf unter Geröllmassen. Hunderte Helfer suchen nach Überlebenden. Eine Geschichte macht …
Viele Verschüttete bei Erdrutsch in China - eine Geschichte macht Hoffnung
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
An fünf Hochhäusern in der englischen Hauptstadt sind "dringende Arbeiten zur Brandsicherheit" notwendig. Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die …
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend …
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Drama im Urlaubsparadies: In der Türkei sind in einem Wasserpark fünf Menschen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen - darunter drei Minderjährige.
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder

Kommentare