Ekliges Diebesgut 

18.000 verdorbene Torten gestohlen

Belgrad - Ausgerechnet vor dem serbisch-orthodoxen Weihnachtsfest sollen in Serbien genau 18.432 verdorbene Torten gestohlen und illegal in den Verkauf gebracht worden sein.

Das berichtete Bürgermeister Radomir Nikolic am Sonntag nach einer Sondersitzung des Stadtrates. Die Süßigkeiten stammten demnach aus der örtlichen Kuchenfabrik, die ihre Produkte ins Ausland exportiert und deren Kühlräume nach einem Schaden ausgefallen waren. Eine „organisierte Bande“ habe die Backwaren nach dem Abladen auf der städtischen Deponie in Kragujevac mit Lastwagen der Müllabfuhr wieder abtransportiert. Die Torten würden jetzt zu Preisen zwischen umgerechnet 40 Cent und 1,60 Euro verkauft.

Das serbisch-orthodoxe Weihnachtsfest wird am 7. Januar gefeiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben, 224 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben, 224 Tote

Kommentare