Grund hatte sie keinen

19-Jährige wählt 184 Mal den Notruf

Demmin - Eine junge Frau aus Mecklenburg-Vorpommern hat am Wochenende 184 Mal den Notruf von Polizei und Feuerwehr gewählt. Dann beschimpfte sie die Beamten.

Jetzt wird sie sich vor Gericht verantworten müssen. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg sagte, beschimpfte die 19-Jährige auch noch die Beamten, die sie darauf hingewiesen hatten, dass sie die Leitung für wirkliche Notfälle blockiere.

Mit Hilfe von Staatsanwaltschaft und Amtsgericht wurde eine Durchsuchung angeordnet. Ermittler stellten bei der Frau aus Demmin zwei Mobiltelefone und zwei SIM-Karten sicher. Danach seien keine Anrufe mehr von dort eingegangen. Ein Motiv habe die Frau nicht nennen können, sagte ein Polizeisprecher. Auf solche Taten stehe eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom - Nach dem Lawinenunglück am zerstörten Berghotel Rigopiano suchen die italienischen Rettungskräfte weiter fieberhaft nach Vermissten.
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Brückenpfeiler und fängt sofort Feuer. Ein Schülerausflug endet auf grausame Weise, viele junge Menschen sterben. Medien …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare