Grund hatte sie keinen

19-Jährige wählt 184 Mal den Notruf

Demmin - Eine junge Frau aus Mecklenburg-Vorpommern hat am Wochenende 184 Mal den Notruf von Polizei und Feuerwehr gewählt. Dann beschimpfte sie die Beamten.

Jetzt wird sie sich vor Gericht verantworten müssen. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg sagte, beschimpfte die 19-Jährige auch noch die Beamten, die sie darauf hingewiesen hatten, dass sie die Leitung für wirkliche Notfälle blockiere.

Mit Hilfe von Staatsanwaltschaft und Amtsgericht wurde eine Durchsuchung angeordnet. Ermittler stellten bei der Frau aus Demmin zwei Mobiltelefone und zwei SIM-Karten sicher. Danach seien keine Anrufe mehr von dort eingegangen. Ein Motiv habe die Frau nicht nennen können, sagte ein Polizeisprecher. Auf solche Taten stehe eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
Diese Nachricht macht fassungslos: Weil sie ihre Nichte bestrafen wollte, hat sich eine Frau aus den USA auf das neunjährige Mädchen gesetzt. Das schrie um Hilfe, doch …
Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
"Autofahrer-Pranger" verstößt gegen Datenschutz  
Fahren Autofahrer vorsichtiger, wenn ihr Fahrstil von anderen öffentlich bewertet wird? Diese Frage bleibt vor Gericht in Münster offen. Denn es geht um Verstöße gegen …
"Autofahrer-Pranger" verstößt gegen Datenschutz  
Stein fällt von Kirchendecke in Florenz und erschlägt Tourist (52)
In einer der bedeutendsten Kirchen von Florenz hat sich ein Deckenelement gelöst und einen spanischen Touristen erschlagen.
Stein fällt von Kirchendecke in Florenz und erschlägt Tourist (52)
Grusliger Fund: Drei Tote in Tiefgarage gefunden
Grausiger Fund in einem Auto: Zeugen entdecken drei Leichen und alarmieren die Polizei. Die Ermittler vermuten eine Familientragödie.
Grusliger Fund: Drei Tote in Tiefgarage gefunden

Kommentare