Grund hatte sie keinen

19-Jährige wählt 184 Mal den Notruf

Demmin - Eine junge Frau aus Mecklenburg-Vorpommern hat am Wochenende 184 Mal den Notruf von Polizei und Feuerwehr gewählt. Dann beschimpfte sie die Beamten.

Jetzt wird sie sich vor Gericht verantworten müssen. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg sagte, beschimpfte die 19-Jährige auch noch die Beamten, die sie darauf hingewiesen hatten, dass sie die Leitung für wirkliche Notfälle blockiere.

Mit Hilfe von Staatsanwaltschaft und Amtsgericht wurde eine Durchsuchung angeordnet. Ermittler stellten bei der Frau aus Demmin zwei Mobiltelefone und zwei SIM-Karten sicher. Danach seien keine Anrufe mehr von dort eingegangen. Ein Motiv habe die Frau nicht nennen können, sagte ein Polizeisprecher. Auf solche Taten stehe eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Ein Mann erschießt im US-Bundestaat Mississippi acht Menschen an zwei verschiedenen Orten, darunter zwei Jugendliche und einen Polizisten. Seine Begründung für den Tod …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei und andere Einsatzkräfte in Deutschland blicken auf ein ereignisreiches Badewochenende zurück: Ein Mann trieb regungslos in einem See, drei Kinder konnten noch …
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Drei Frauen und ein 36-jähriger Polizist sind in einem Haus in Bogue Chitto aufgefunden worden, die Leichen von zwei Jugendlichen und sowie einem Mann und einer Frau in …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Sie wollten nur helfen und zahlten am Ende mit ihrem Leben. Zwei Männer wurden bei dem Versuch, zwei muslimische Frauen zu schützen, in einem Zug in Portland erstochen. …
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare