Grausamer Zwischenfall

19-Jährige wird während Menstruation in Kuhstall verbannt und stirbt

  • schließen

Eine tödliche Hindu-Tradition: Chhaupadi. Weil Frauen während ihrer Menstruation als unrein gelten, werden sie in Nepals Bergdörfern regelmäßig verstoßen.

Dailekh - Frauen, die ihre Tage haben, dürfen nicht berührt werden. Für die 19-Jährige Tulasi Shahi endete der Wahnsinn im Tod. Tulasi aus dem westnepalesischen Distrikt Dailekh (in der Nähe von Nepal) musste während ihrer Monatsblutung bei ihrem Onkel im Kuhstall schlafen. Wie cnn.com berichtet, soll sie während der Isolation zwei Mal von einer Giftschlange gebissen worden sein. Der Bürgermeister des Ortes erklärte, es seien Bisswunden am Kopf und am Bein des Mädchens gefunden worden. 

Tulasi aus dem westnepalesischen Distrikt Dailekh musste während ihrer Monatsblutung bei ihrem Onkel im Kuhstall schlafen.

Als die Familie die Spuren entdeckte, habe sie versucht, das Mädchen selbst zu heilen. Als es nicht besser wurde, brachten die Eltern Tulasi in das nächste Gesundheitszentrum. Dort gab es allerdings kein passendes Gegengift. So starb die 19-Jährige sieben Stunden nach dem Biss. 

Der Tod der jungen Frau, die ihr Leben noch vor sich hatte, ist längst kein Einzelfall. Obwohl die Chhaupadi-Tradition seit 2004 verboten ist, wird er laut Menschenrechtlern immer noch in ländlichen Orten und Gebieten im Westen Nepals praktiziert. Todesfälle häufen sich, die Frauen sind wilden Tieren und dem Wetter während der Verbannung schutzlos ausgeliefert. 

Tulasi ist bereits der zweite Teenager, der in weniger als zwei Monaten starb. Eine 14-Järhige starb im Mai an einer schweren Erkältung, die sie sich während der Chhaupadi einfing. Im Dezember 2016 erstickte ein 15-jähriges Mädchen in einer Hütte. Sie wurde dort während ihrer Menstruation zum Schlafen eingesperrt. 

mk

Rubriklistenbild: © Screenshot Al Jazeera Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Puerto Rico ist durch Hurrikan "Maria" schwer verwüstet worden - US-Präsident Donald Trump sagte, die Insel sei wie „ausradiert“. Auf Haiti wurden bereits Todesfälle …
Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Weil im Schaufenster eines kleinen Modegeschäfts in Berlin-Neukölln Schilder wie „Scharia-Bikinis“ und Puppen mit Gewändern für die muslimische Frau standen, rastete ein …
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund
Schon lange gilt ein Wohnkomplex für 800 Menschen in Dortmund als Problemfall - nun wurde er komplett geräumt. Die Eigentümerin hält die Maßnahme für unangemessen. Ein …
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund

Kommentare