Mehrfach zugestochen

Messerattacke: 20-Jährige getötet - Ex-Freund stellt sich

Köln - Eine 20-Jährige ist an einer Straßenbahn-Haltestelle in Köln durch mehrere Messerstiche getötet worden. Tatverdächtig ist ihr 21 Jahre alter Ex-Freund.

Nachdem er seine Ex-Freundin niedergestochen hatte, ging der Mann zu einer Polizeiwache und stellte sich. Er habe ausgesagt, die Kölnerin mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt zu haben. Das Opfer sei durch mehrere Einstiche in den Oberkörper getötet worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Frau habe sich gegen den Angreifer nicht wehren können. Das habe eine Obduktion ergeben. Ein Richter verhängte Untersuchungshaft wegen Mordverdachts.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare