+
Polizisten sind bei einer Razzia im norddeutschen Wriedel im Einsatz. Foto: Philipp Schulze

13 Gebäude durchsucht

Razzia gegen Großfamilie: Mehr als 500 Ermittler im Einsatz

Sie sollen mit geänderten Namen Sozialleistungen abkassiert, Verkehrsunfälle erfunden und Menschen zur Arbeit gezwungen haben: Ermittler haben eine polnischstämmige Familie im Visier.

Lüneburg/Itzehoe (dpa) - Bei einer Riesen-Razzia gegen eine Großfamilie haben mehr als 500 Ermittler am Mittwochmorgen 13 Gebäude in Norddeutschland durchsucht.

Mitgliedern der polnischstämmigen Familie werden Sozialleistungs- und Versicherungsbetrug, Urkundenfälschung sowie Menschenhandel vorgeworfen, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten beschlagnahmten mehr als 30.000 Euro Bargeld, Schmuck und einen Bus. Drei Männer und eine Frau wurden festgenommen. Ein Verdächtiger war laut Polizeiangaben in Untersuchungshaft.

Nach ersten Erkenntnissen sind Sozialleistungen im Wert von mehr als 200.000 Euro erschlichen worden. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, in Polen ihren Namen geändert und dann in Deutschland neue Sozialleistungen beantragt zu haben. Ferner hätten sie Menschen zu Handwerksarbeiten gezwungen. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Mitglieder der Großfamilie stehen zudem im Verdacht, verschiedene Versicherungen betrogen zu haben. Dabei hätten sie echte Verkehrsunfälle mehrfach abgerechnet und weitere Unfälle erfunden.

Durchsuchungen gab es unter anderem in Wriedel bei Uelzen, Waddeweitz im Wendland und in Hamburg. Auch in Schleswig-Holstein waren Beamte im Einsatz. Bundesweit wurden mehrere Anwaltskanzleien durchsucht. Ziel sei es gewesen, Beweise sicherzustellen, Haftbefehle zu vollstrecken und illegale Gewinne zu beschlagnahmen. Die Ergebnisse werden nun ausgewertet. Dem Einsatz waren monatelange Ermittlungen vorausgegangen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger wegen Mordversuchs festgenommen: Stein schlägt neben Mutter und Kind auf Gehweg ein
Sie ging mit ihrem Sohn in Gladbeck spazieren, dann schlug neben ihr plötzlich ein dicker Stein ein. Nun hat die Polizei einen 15-Jährigen festgenommen.
15-Jähriger wegen Mordversuchs festgenommen: Stein schlägt neben Mutter und Kind auf Gehweg ein
Das ist knifflig! Wer entdeckt das Handy auf dem Foto? Viele verzweifeln total
Kniffliges Foto-Rätsel: Ein Bild beschäftigt viele Facebook-User, denn die Fotografin hat darauf ein Handy versteckt. Sehen Sie es?
Das ist knifflig! Wer entdeckt das Handy auf dem Foto? Viele verzweifeln total
Mann scrollt bei Google Maps über England - plötzlich macht er eine rätselhafte Entdeckung
Über Google Maps machte nun ein User eine merkwürdige Entdeckung. Er „flog“ über die Karten von England, als er plötzlich Rätselhaftes auf dem Bildschirm sah. 
Mann scrollt bei Google Maps über England - plötzlich macht er eine rätselhafte Entdeckung
Massive Störungen bei WhatsApp am Sonntag - Das sagt Facebook
WhatsApp war am Sonntag von einer erheblichen Störung betroffen. Nutzer in ganz Deutschland beschwerten sich über die Probleme. Am Abend äußerte sich Facebook.
Massive Störungen bei WhatsApp am Sonntag - Das sagt Facebook

Kommentare