Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt
+
Blumen, Trauerkerzen und ein Holzkreuz stehen am Tatort vor der Diskothek Arena in Ihlpohl bei Ritterhude (Niedersachsen). Am frühen Morgen des 5. April wurde hier ein 21-jähriger Discobesucher auf dem Nachhauseweg von einem Auto erfasst und getötet. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer vorsätzlich auf das Opfer zufuhr und ermittelt wegen eines Tötungsdelikts.

Auch Beifahrer geht zur Polizei

21-Jähriger vor Disco überfahren: Täter stellt sich

Ritterhude - Nahe einer Disco ist ein 21-Jähriger am Ostersonntag auf einem Gehweg von einem Auto erfasst und getötet worden - jetzt hat sich der mutmaßliche Täter gestellt.

Wie die Ermittler im niedersächsischen Osterholz am Montag mitteilten, kam der Verdächtige, ein 24-Jähriger aus Bremen, in der Nacht zum Montag in Begleitung von Angehörigen zu einer Wache und sagte aus, dass er der Fahrer des Tatautos sei. Weitere Angaben zum Tatverlauf machte er zunächst nicht.

Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer vorsätzlich auf den Mann zugefahren ist. Opfer und mutmaßlicher Täter sollen in der Disco in der Nähe gefeiert haben.

Am Montag meldete sich außerdem ein Rechtsanwalt aus Bremen bei den Ermittlern der Mordkommission. Er kündigte an, gemeinsam mit einem Mandanten am Vormittag mit den Beamten sprechen zu wollen. Im Laufe der Vernehmung stellte sich demnach heraus, dass dieser Mann als Beifahrer im Auto saß und Zeuge der Tat war.

Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar. Fest steht nach Angaben der Ermittler nur, dass es in der Disco eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Besuchern gegeben hat. Ob das Opfer und der mutmaßliche Täter an dem Streit beteiligt waren, weiß noch niemand. Auch von dem Auto fehlt noch jede Spur. Die Windschutzscheibe und der Frontbereich sollen stark beschädigt sein.

Zu der Attacke war es am frühen Sonntagmorgen gekommen. Zeugen zufolge soll das Auto mit der rechten Seite auf dem Fußweg von hinten auf den 21-Jährigen zugefahren sein. Der junge Mann starb noch am Tatort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare