+
Vor dieser Discothek kam es zu dem Tötungsdelikt.

Unglück in Niedersachsen

21-Jähriger nach Discobesuch überfahren: Absicht?

Ritterhude - Nahe einer niedersächsischen Disco ist ein 21 Jahre alter Mann ist am Ostersonntag auf einem Gehweg von einem Auto erfasst und getötet worden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer vorsätzlich auf das Opfer zufuhr und ermittelt wegen eines Tötungsdelikts, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach dem Unfall in Ritterhude bei Bremen flüchtete der Verdächtige. Zeugen zufolge sei das Auto von hinten auf den 21-Jährigen zugefahren, wie die Polizei mitteilte. Der junge Mann starb noch am Tatort.

Opfer und mutmaßlicher Täter sollen in der Diskothek in der Nähe gefeiert haben. Ob es dort zum Streit zwischen beiden kam, sei noch unklar, sagte der Sprecher. Fest stehe, dass es dort in den frühen Morgenstunden zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Besuchern gekommen sei. Polizei und Staatsanwaltschaft Verden ermitteln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Richter leitet Untersuchungen zu Brand in Grenfell-Tower
Ein ehemaliger Richter soll die Ermittlungen zum Brand im Grenfell-Tower leiten. Bei der Katastrophe waren mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen.
Ex-Richter leitet Untersuchungen zu Brand in Grenfell-Tower
Raten Sie mal, worum es in diesem Werbespot geht
Ein schon etwas älterer Werbespot einer Organisation, die sich für die sichere Aufbewahrung von Schusswaffen in den USA einsetzt, macht derzeit im Netz wieder die Runde.
Raten Sie mal, worum es in diesem Werbespot geht
Malawi eröffnet ersten Drohnenkorridor für humanitäre Hilfe
Drohnen können dort helfen, wo es keine ordentlichen Straßen gibt. Anstatt Blutproben oder wichtige Impfstoffe Stunden per Motorrad über Stock und Stein zu befördern, …
Malawi eröffnet ersten Drohnenkorridor für humanitäre Hilfe
Fast 30 Verletzte bei Straßenbahn-Unfall in Berlin
In Berlin sind zwei Straßenbahnen ineinander gefahren, die eigentlich aneinander vorbei fahren sollten. Es gibt viele Verletzte.
Fast 30 Verletzte bei Straßenbahn-Unfall in Berlin

Kommentare