21-Jähriger verliert Hand beim Böller-Basteln

Satrup/Kiel - Beim Basteln eines Böllers hat ein 21-Jähriger in Schleswig-Holstein seine rechte Hand verloren. Zwei weitere Männer wurden ebenfalls verletzt.

Nach Angaben des Landeskriminalamtes hatte er mit seinem Bruder und einem 18 Jahre alten Freund mit Schwarzpulver aus Silvesterböllern einen Sprengsatz herstellen wollen. Dieser explodierte am Sonntag aber bei der Zündung ohne Zeitverzögerung und riss dem Mann aus Satrup die Hand ab. Die beiden anderen Männer erlitten ein Knalltrauma, der 22 Jahre alte Bruder wurde zudem im Gesicht und am Unterschenkel verletzt.

Das Landeskriminalamt warnte davor, Sprengkörper selbst herstellen zu wollen. Demnach sterben in Deutschland jährlich fünf bis zehn Menschen, die mit Sprengstoff basteln. Der Umgang mit Eigenmischungen sei gefährlich, die Wirkung unberechenbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare