22-Jähriger erschießt sich bei Polizeibesuch

Edewecht - Weil er illegal Waffen beschaft haben soll, wollte die Polizei sein Haus durchsuchen. Dem Mann gingen offenbar die Nerven durch: Er soll sich daraufhin erschossen haben.

Beamte hätten am Freitagmorgen mit einem gerichtlichen Durchsuchungsbeschluss an der Haustür in Edewecht geklingelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Der 22-Jährige öffnete nach Polizeiangaben die Haustür, flüchtete in einen Raum und schloss sich ein. “Dort hat er sich mit einer Langwaffe erschossen.“ Der Mann steht im Verdacht, über eine Internetplattform illegal Waffen gekauft zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal

Kommentare