Junge Frau aus Eritrea umgebracht

23-Jährige in Wohnheim für Asylbewerber getötet

Wiesbaden - Die Leiche einer 23-Jährigen aus Eritrea ist in einem Asylbewerberheim entdeckt worden. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Die leblose Frau wurde laut Polizei am Mittwochmittag aufgefunden. Derzeit sichert die Kriminalpolizei Spuren. Doch die Beamten sind sich bereits sicher, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt, vermutlich um eine Beziehungstat. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gebe es nicht, so eine Sprecherin.

Bei der Unterkunft handelt es sich um ein dreigeschossiges Gebäude mit circa 260 Bewohnern unterschiedlichster Nationalitäten. Die Kripo hat eine Sonderkommission eingerichtet, die mit Hochdruck arbeite, hieß es.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion