Täter von Polizei getötet

23-Jähriger schießt auf Autos - Frau stirbt

Eden - Ein Marineinfanterist hat mehrere Autos beschossen. Dabei wurden eine Frau getötet sowie fünf Menschen verletzt. Es sind nicht die einzigen Menschen, die der 23-Jährige auf dem Gewissen hatte.

Ein Marineinfanterist hat im US-Staat Texas mehrere Autos beschossen und dabei eine Frau getötet sowie fünf Menschen verletzt. Später kam der 23 Jahre alte Mann selbst bei einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften ums Leben, wie die Behörden mitteilten. Der mutmaßliche Täter sollte von der Polizei wegen eines anderen Tötungsdelikts im Staat North Carolina verhört werden.

Mit den Schüssen auf Autofahrer begann der Mann am frühen Sonntagmorgen. Dabei tötete er eine 41 Jahre alte Frau. Von den fünf Verletzten befanden sich am Montag noch zwei in Krankenhäusern. Ihre Verletzungen sind allerdings nicht lebensgefährlich. Im Auto des Schützen fanden die Beamten ein Sturmgewehr, eine Handfeuerwaffe sowie mehrere hundert Schuss Munition.

AP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare