+
Mitarbeiter des THW arbeiten am 09.03.2008 in Mönchengladbach in den Trümmern eines durch eine Gasexplosion eingestürzten Hauses. Im Mordprozess um eine verheerende Gasexplosion in Mönchengladbach wurde am Dienstag das Urteil verkündet.

24-Jähriger bleibt wegen Hausexplosion lebenslang in Haft

Düsseldorf/Mönchengladbach - Wegen Mordes und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion hat das Landgericht Düsseldorf am Dienstag einen 24-jährigen Mönchengladbacher zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mechatroniker im März 2008 aus Liebeskummer die Gasleitung in seiner Wohnung in einem Mönchengladbacher Mehrfamilienhaus geöffnet und dadurch eine Explosion verursacht hatte. Dadurch habe er den Tod anderer Menschen billigend in Kauf genommen.

Durch die Explosion war ein Nachbar getötet worden, der Angeklagte selbst und seine damalige Freundin wurden lebensgefährlich verletzt.

Das Verfahren war in Düsseldorf Anfang Dezember zum inzwischen dritten Mal aufgerollt worden. Zuvor hatte der Bundesgerichtshof (BGH) jeweils zwei Verurteilungen des Landgerichts Mönchengladbach aufgehoben. Auch hier war der Angeklagte jeweils wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nach Ansicht des BGH war bei den Verurteilungen aber nicht ausreichend berücksichtigt worden, dass sich der junge Mann selbst umbringen wollte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet
Freiburg - Nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg schweigt der Verdächtige. Wie alt er ist, soll ein Gutachten klären. Das Ergebnis hat weitreichende Folgen …
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berlin - Nachdem mehrere Polizeiwagen mit Steinen attackiert wurden, hat das Social-Media-Team der Polizei mit einer eindringlichen Botschaft im Netz geantwortet.
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. „In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen“, …
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Washington - Bei den verheerenden Tornados sind am Wochenende allein im US-Staat Georgia mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden

Kommentare