+
Die Siegerin (Zweite v. r.) von den Philippinen darf sich nun "Miss Earth" nennen.

"Grüner" Schönheitswettbewerb

25-Jährige zu "Miss Earth" gewählt

Wien - Zum ersten Mal fand der "Miss Earth"-Kontest in Europa und nicht in Asien statt. Die Siegerin stammt wie ihre Vorgängerin von den Philippinen und unterstützt Aktionen zur Wiederaufforstung

Zum zweiten Mal in Folge hat eine Philippinerin den „grünen“ Schönheitswettbewerb um den Titel „Miss Earth 2015“ gewonnen. Die 25-jährige Angelia Ong wurde in der Nacht zum Sonntag in Wien gekürt. Für den Sieg der Marketing-Studentin aus Manila sei längst nicht allein die attraktive Erscheinung und ihr elegantes Auftreten ausschlaggebend gewesen, erklärten die Juroren. Vor allem ihrem Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz verdanke On den Titel.

Die Krone übernahm sie in der Wiener Marx Halle von ihrer 20-jährigen Vorgängerin Jamie Herell, ebenfalls von den Philippinen. Der „Miss Earth“-Wettbewerb wird seit 15 Jahren unter dem Motto „Beauties for a Cause“ (etwa: Schönheiten für eine gute Sache) ausgetragen.

Zum ersten Mal fand er nicht in Asien statt. Das Timing für die Wiener Show der Umwelt-Schönheiten war auf den in Paris tagenden Weltklimagipfel abgestimmt worden.

Alle der rund 90 Bewerberinnen um den „Miss Earth“-Titel mussten sich nachweislich für Umweltprojekte engagieren. Die Gewinnerin unterstützt auf den Philippinen Aktionen zur Wiederaufforstung. „Wir dürfen nicht zulassen, dass der Klimawandel unsere Zukunft raubt“, erklärte sie. Aus Deutschland war die 21-jährige Rettungsassistentin Melanie Sofia Bauer aus Halle angetreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Schreckliche Szenen in einem Freizeitbad: Eine Frau liegt am FKK-Strand, als sie plötzlich von einem Mann angefallen wird. 
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Zwei Kinder am Strand nahe New York von Haien gebissen
New York (dpa) - Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden. Ein 13-jähriger Junge befand sich auf der Insel …
Zwei Kinder am Strand nahe New York von Haien gebissen
Ein Bärenschädel per Luftpost
München (dpa) - Zöllner haben am Münchner Flughafen den präparierten Schädel eines Braunbären beschlagnahmt. Das Paket mit dem Schädel sollte von Kanada per Luftpost an …
Ein Bärenschädel per Luftpost
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 
Eine Rentnerin konnte nur noch tot aus dem Pool ihres Hauses geborgen werden. War es ein Verbrechen?
War es ein Verbrechen? Seniorin treibt tot in ihrem Pool 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.