Dorf muss geräumt werden

25-Jähriger hortet kiloweise Sprengstoff

Trier/Saarburg - Alarm in Rheinland-Pfalz: Weil ein 25-Jähriger kiloweiste Sprengstoff und zwei Panzerminen in seiner Garage gehortet hat, müssen Teile der Ortschaft Kastel-Staadt geräumt werden.

In der Garage eines 25-Jährigen waren zuvor fünf bis zehn Kilo Sprengstoff entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei Trier ist die kontrollierte Sprengung noch für Donnerstag geplant. Dazu soll der Sprengstoff aus dem Gebiet am Ortsrand zu einer nahe gelegenen Bauschuttdeponie gebracht werden.

Zollfahnder stießen bei der Durchsuchung außerdem auf zwei Panzerminen, Schwarzpulver und 70 Schuss Leuchtspurmunition. Gegen den 25-Jährigen war unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt worden.

Erst vor wenigen Monaten war ein Rentner und Waffennarr vom Landgericht Bad Kreuznach zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der als „Pulver-Kurt“ bekanntgewordene Mann besaß eine der größten illegalen Waffen- und Sprengstoffsammlungen in Deutschland. Für den Abtransport und die Entsorgung musste das pfälzische Dorf Becherbach evakuiert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare