Dorf muss geräumt werden

25-Jähriger hortet kiloweise Sprengstoff

Trier/Saarburg - Alarm in Rheinland-Pfalz: Weil ein 25-Jähriger kiloweiste Sprengstoff und zwei Panzerminen in seiner Garage gehortet hat, müssen Teile der Ortschaft Kastel-Staadt geräumt werden.

In der Garage eines 25-Jährigen waren zuvor fünf bis zehn Kilo Sprengstoff entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei Trier ist die kontrollierte Sprengung noch für Donnerstag geplant. Dazu soll der Sprengstoff aus dem Gebiet am Ortsrand zu einer nahe gelegenen Bauschuttdeponie gebracht werden.

Zollfahnder stießen bei der Durchsuchung außerdem auf zwei Panzerminen, Schwarzpulver und 70 Schuss Leuchtspurmunition. Gegen den 25-Jährigen war unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt worden.

Erst vor wenigen Monaten war ein Rentner und Waffennarr vom Landgericht Bad Kreuznach zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der als „Pulver-Kurt“ bekanntgewordene Mann besaß eine der größten illegalen Waffen- und Sprengstoffsammlungen in Deutschland. Für den Abtransport und die Entsorgung musste das pfälzische Dorf Becherbach evakuiert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare