+
Bei dem Unfall entsand ein Sachschaden von 200 000 Euro.

25 Verletzte bei Busunfall auf der A4

Dresden - Bei einem Busunfall auf der Autobahn 4 sind am Mittwochmorgen in Sachsen 25 Menschen verletzt worden. Die Unfallursache liegt noch im Dunkeln.

Zwischen der Anschlussstelle Dresden-Altstadt und dem Dreieck Dresden-West war ein polnischer Reisebus aus noch ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Lastwagen aufgefahren, wie ein Sprecher der Polizei in Dresden sagte.

Nach Angaben der Feuerwehr konnten alle Insassen das Fahrzeug selbstständig verlassen. 25 Reisende wurden zur Behandlung in Krankenhäuser nach Dresden, Meißen und Radebeul gebracht. Über die Schwere der Verletzungen machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Bilder vom Busunfall auf der A4 mit 25 Verletzten

Bilder vom Busunfall auf der A4 mit 25 Verletzten

18 Reisende blieben unverletzt. Der Feuerwehr zufolge wurde für sie ein Ersatzbus bereitgestellt. Bei dem Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von 200 000 Euro. Wegen Bergungsarbeiten waren in Richtung Eisenach zwei Fahrspuren für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare