Freund findet Leichnam auf der Straße

Toter Deutscher (26) am Ballermann - starb er an Alkohol?

Palma de Mallorca - Ein junger deutscher Tourist ist auf Mallorca in der Nacht von Freitag auf Samstag gestorben. Ein Freund fand den Leichnam der Straße. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

Der Tourist ist auf Mallorca am Samstagmorgen vor einem Hotel tot aufgefunden worden. Der Fall gebe den zuständigen Behörden der spanischen Ferieninsel Rätsel auf, berichteten online die Wochenblätter „Mallorca Zeitung“ und „Mallorca Magazin“. Die Leiche des 25-Jährigen weise keine Anzeichen von Gewalteinwirkung auf, hieß es.

Der leblose Körper war den Medienberichten zufolge gegen 6.00 Uhr morgens von Freunden des Urlaubers auf dem Bürgersteig in der Nähe der Eingangstür eines Hotels der Playa de Palma in der Nähe des sogenannten „Ballermanns“ entdeckt worden. Der herbeigerufene Rettungsdienst habe nur den Tod des Deutschen bestätigen können.

Die Polizei schließt einen Herzstillstand infolge massiven Alkoholkonsums nicht aus. Unter Berufung auf die Behörden schrieb die Nachrichtenagentur Efe, der junge Mann sei den ersten Erkenntnissen zufolge möglicherweise „aus geringer Höhe auf die Straße gestürzt“. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen.

Der Fall war bereits der zweite mutmaßliche Unfall-Tod eines jungen Deutschen auf Mallorca innerhalb weniger Tage. Ein 21-Jähriger war am Dienstag auf der Halbinsel Formentor im Nordosten Mallorcas von einer Felsklippe gestürzt und seinen Verletzungen erlegen. Zunächst war nicht bekannt, woher genau die beiden Unfallopfer stammten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare