+
Polizei vor gesprengtem Fahrkartenautomaten der Bahn. Muss ein zerstörter Automat ersetzt werden, kostet das angeblich rund 30 000 Euro. Foto: Boris Roessler/Archiv

261 Bahn-Ticketautomaten im ersten Halbjahr geknackt

Berlin (dpa) - Bei der Deutschen Bahn und anderen Eisenbahnunternehmen sind einem Bericht zufolge im ersten Halbjahr mehr Fahrkartenautomaten aufgebrochen worden als im Vorjahr.

Deutschlandweit wurden 261 Automaten von Januar bis Juni 2015 aufgebrochen, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen der Bundespolizei berichtet. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 224. Zurück ging allerdings die Zahl der aufgesprengten Fahrscheinautomaten - von 76 auf 52. Muss ein zerstörter Automat ersetzt werden, kostet das dem Bericht zufolge rund 30 000 Euro.

Allein bei der Deutschen Bahn wurden laut "Welt am Sonntag" im ersten Halbjahr 2015 gut 200 Fahrkartenautomaten aufgebrochen oder gesprengt. Im gesamten Jahr 2014 waren es 392 Automaten. Der Schaden in ganz Deutschland betrug demnach 6,7 Millionen Euro.

Die Beute der Automatenknacker fällt nach Angaben der Bahn dagegen mager aus, oft seien es nur ein paar Hundert Euro oder sogar weniger. Teilweise gehe es den Tätern gar nicht in erster Linie ums Geld, sondern um Zerstörung, zitiert die Zeitung Ermittler.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach schrecklichem Flugunglück: Tote geborgen und identifiziert
ach der Kollision eines Sportflugzeuges und eines Rettungshubschraubers in der Luft im Kreis Karlsruhe sind die vier Toten geborgen. Die Männer wurden inzwischen auch …
Nach schrecklichem Flugunglück: Tote geborgen und identifiziert
Lotto am Mittwoch vom 24.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 24.01.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Vier Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 24.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz
Ein neuer Hefepilz treibt auf der Welt sein Unwesen. Auch in Deutschland wurde der erstmals 2009 nachgewiesene Erreger bereits gefunden. Zwar steigt die Zahl bekannter …
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz
Nach Bluttat in Lünen beginnt wieder Unterricht
Blumen, Kerzen, ein BVB-Schal am Zaun: An der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule trauern Schüler und Lehrer um einen 14-Jährigen, der am Vortag erstochen worden war. Ein …
Nach Bluttat in Lünen beginnt wieder Unterricht

Kommentare