Baby erstickt

Toter Säugling: Mutter (28) unter Verdacht

Görlitz - Eine 28-Jährige soll ihr Baby während oder unmittelbar nach der Geburt im Badezimmer ihrer Wohnung erstickt haben. Der Junge sei am Mittwochmorgen durch Druck auf den Hals gestorben.

Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Görlitz am Donnerstag mit. Gegen die Frau aus der Gemeinde Leutersdorf werde wegen Verdachts des Totschlags ermittelt. Die Gründe der Mutter seien bislang unklar. Angehörige hätten den Notarzt gerufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt

Kommentare