+
Nach einer Massenkarambolage stehen beschädigte Fahrzeuge auf der A2 bei Helmstedt.

Vier Schwerverletzte

Blitzeis: 30 Autos in Massenkarambolage verwickelt

Helmstedt - Bei einer Massenkarambolage auf spiegelglatter Fahrbahn sind auf der Autobahn 2 in Niedersachsen vier Menschen schwer verletzt worden.

Zwei von ihnen schwebten in Lebensgefahr. Rund 30 Fahrzeuge waren am Sonntagmorgen nach Polizeiangaben in die Unfallserie auf der Autobahn bei Helmstedt verwickelt. Gegen 9.17 Uhr kam es bei plötzlich einsetzender Glätte zu dem ersten Unfall, an dem laut Informationen der Polizei allein 22 Fahrzeuge beteiligt waren.

Kurze Zeit später krachte es dann erneut. Schließlich gab es noch einen dritten Zusammenstoß. Alle drei Unfälle spielten sich auf einer Strecke von etwa 700 Metern und kurz hintereinander ab.

Insgesamt wurden laut einer ersten Bilanz der Polizei 22 Menschen leicht verletzt. Die Unfallstelle war auch nach den Unfällen noch spiegelglatt, was die Rettungsarbeiten zusätzlich erschwerte. Die Autobahn Richtung Braunschweig war wegen der Rettungs- und Aufräumarbeiten den ganzen Tag über voll gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare