+
Ein Mann zieht sich am Ufer der Spree in Berlin sein T-Shirt aus. Foto: Wolfgang Kumm

30 Grad im Osten erwartet

Offenbach (dpa) - Deutschland steht womöglich der bislang heißeste Tag des Jahres bevor: Zum ersten Mal in diesem Frühjahr könnte heute im Osten der Republik die 30-Grad-Marke überschritten werden.

"Es ist noch nicht ganz sicher, aber doch sehr wahrscheinlich", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach. Die bisher höchste Temperatur in diesem Jahr wurde nach DWD-Angaben am 8. Mai im badischen Rheinau mit 28,2 Grad gemessen.

Doch nicht überall wird es in den kommenden Tagen warm. Vor allem der Westen und Nordwesten Deutschlands bekommt die Ausläufer einer Kaltfront über den Britischen Inseln zu spüren. Die Folge: Dort gibt es bei nur mäßigen Temperaturen immer wieder Schauer. Zwischen dem trüben Nordwesten und der sonnigen Osthälfte gibt es zudem einen Streifen, in dem es im Laufe des Tages kräftige Gewitter mit Hagel und Sturm geben kann.

Wie es in der kommenden Woche weitergeht, ist noch nicht ganz klar. Denn ein beständiges Sommerhoch, das überall in Deutschland für Badewetter sorgt, sei "bis auf weiteres nicht in Sicht", sagte der Wetterexperte.

Wettervorhersage für Deutschland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Aus einem Häufchen Staub schließen, wer einst an dieser Stelle lebte - und das nach etlichen Jahrtausenden. Klingt nach Science-Fiction, ist Forschern aber schon jetzt …
Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Polizei schießt auf Mann an Berliner Krankenhaus
Berlin - Schrecksekunden vor einem Berliner Krankenhaus. Ein Mann soll die Polizei mit einer Waffe bedroht haben. Ein Beamter schießt auf den Angreifer und trifft ihn am …
Polizei schießt auf Mann an Berliner Krankenhaus
Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen
Der grausigen Tat soll ein Ehestreit vorausgegangen sein: In Ostwestfalen ersticht ein Vater zwei seiner Kinder und sich selbst. Das dritte Kind, eine Dreijährige, …
Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen
Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen
Der rabiate Rauswurf eines Passagiers aus einem Flieger entwickelte sich für United Airlines zu einem PR-Alptraum. Die US-Fluggesellschaft will nun kundenfreundlicher …
Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen

Kommentare