+
Die Fahrt eines Betrunkenen in Dortmund endete in einem U-Bahn-Tunnel.

Dortmund

Mann fährt mit Auto in U-Bahn-Tunnel

Dortmund - Völlig die Orientierung verloren hat ein Autofahrer in Dortmund: Der 31-Jährige fuhr mit seinem Wagen in einen U-Bahn-Tunnel. Es dürfte Alkohol im Spiel gewesen sein.

Ein 31-Jähriger ist am Samstag in Dortmund mit seinem Wagen in einen U-Bahn-Tunnel gefahren. Der vermutlich betrunkene Mann stoppte erst an der nächsten unterirdischen U-Bahn-Station. Wie die Polizei Dortmund mitteilte, hatte der Autofahrer aus dem westfälischen Fröndenberg übersehen, dass an einer Kreuzung die Geradeausfahrt nur Schienenfahrzeugen erlaubt war. Insgesamt legte er über 800 Meter auf den Gleisen zurück.

Polizisten bemerkten einen starken Alkoholgeruch in seinem Atem und brachten den Mann auf die Wache, um eine Blutprobe zu nehmen. Die Bergung des Autos gestaltete sich schwierig: Die Haltestelle war für den Abschleppdienst nicht so leicht zu erreichen. Die U-Bahn fährt in Dortmund teilweise oberirdisch als Straßenbahn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare