+
Die Fahrt eines Betrunkenen in Dortmund endete in einem U-Bahn-Tunnel.

Dortmund

Mann fährt mit Auto in U-Bahn-Tunnel

Dortmund - Völlig die Orientierung verloren hat ein Autofahrer in Dortmund: Der 31-Jährige fuhr mit seinem Wagen in einen U-Bahn-Tunnel. Es dürfte Alkohol im Spiel gewesen sein.

Ein 31-Jähriger ist am Samstag in Dortmund mit seinem Wagen in einen U-Bahn-Tunnel gefahren. Der vermutlich betrunkene Mann stoppte erst an der nächsten unterirdischen U-Bahn-Station. Wie die Polizei Dortmund mitteilte, hatte der Autofahrer aus dem westfälischen Fröndenberg übersehen, dass an einer Kreuzung die Geradeausfahrt nur Schienenfahrzeugen erlaubt war. Insgesamt legte er über 800 Meter auf den Gleisen zurück.

Polizisten bemerkten einen starken Alkoholgeruch in seinem Atem und brachten den Mann auf die Wache, um eine Blutprobe zu nehmen. Die Bergung des Autos gestaltete sich schwierig: Die Haltestelle war für den Abschleppdienst nicht so leicht zu erreichen. Die U-Bahn fährt in Dortmund teilweise oberirdisch als Straßenbahn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für Schüler aus Ungarn zur …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare