+
Das Auto ging an einer Hamburger Tankstelle in Flammen auf.

31-Jähriger in Flammen

Rätselhafter Unfall an Hamburger Tankstelle

Hamburg - Ein 31-Jähriger hat bei einem rätselhaften Unfall an einer Hamburger Tankstelle lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten.

Der Mann hatte am Dienstagabend in der Tankstelle Zigaretten und ein Feuerzeug gekauft, wie die Polizei berichtete. Dabei habe er laut Zeugenaussagen nach Benzin gerochen - ohne jedoch vorher seinen Wagen betankt zu haben.

Nach Polizeiangaben prallte der Mann beim Wegfahren mit seinem Auto gegen Betonplatten vor einem Pfeiler. Laut Zeugenaussagen hatte die Kleidung des Mannes allerdings bereits zuvor im Wagen Feuer gefangen. Kurz darauf habe das Auto komplett gebrannt. Wie ein Polizeisprecher weiter berichtete, rettete sich der brennende Mann noch aus dem Auto. Er wurde von Rettungskräften versorgt, schwebte aber am Mittwoch noch in Lebensgefahr.

Bilder vom Unfallort

Mann gerät an Hamburger Tankstelle in Flammen

Die Ermittler gehen davon aus, dass es in dem Wagen zu einer Verpuffung gekommen war, bei der die Kleidung des 31-Jährigen in Brand geriet. Die Ursache dafür war zunächst noch unklar. Auch warum der Mann nach Benzin roch, ließ sich bis Mittwochmittag nicht klären.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Am Hauptbahnhof von Salzburg hat es am Freitagmorgen ein Zugunglück gegeben. Zwei Personenzüge sind im Bahnsteigbereich miteinander kollidiert, es gibt zahlreiche …
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Kuriose Mahnung: Straßenverwaltung warnt explizit vor Geschlechtsverkehr im Kreisverkehr
Etwas kurios ist die Mahnung, die die norwegische Straßenverwaltung herausgegeben hat. Darin warnt sie explizit vor Sex im Kreisverkehr - und das mit Grund.
Kuriose Mahnung: Straßenverwaltung warnt explizit vor Geschlechtsverkehr im Kreisverkehr
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
Zwei Nachtzüge prallen in Salzburg aufeinander, es gibt viele Leichtverletzte. Eine Frau muss nach einem Milzriss operiert werden. Informationen zur Unglücksursache gibt …
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
Bombenentschärfung am Berliner Hauptbahnhof: Evakuierung gestartet
Die Evakuierung des Berliner Hauptbahnhofs sowie des Bereichs um diesen herum hat begonnen. Dort soll eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft werden.
Bombenentschärfung am Berliner Hauptbahnhof: Evakuierung gestartet

Kommentare