+
Bei einem Zusammenstoß eines Busses mit einem Lastwagen sind im Süden Marokkos zahlreiche Menschen umgekommen. Foto: Stringer

31 Tote bei Busunfall in Marokko

Tan-Tan (dpa) - Bei einem Busunglück im Süden Marokkos sind mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen mehrere Kinder. Der Autobus war nahe der Stadt Tan-Tan mit einem Lastwagen zusammengestoßen und brannte aus, berichteten marokkanische Medien unter Berufung auf das Verkehrsministerium.

Weitere neun Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht. An Bord des Busses war demnach eine Gruppe von Schulkindern, die an einem Sportwettkampf teilgenommen hatten. Zunächst war nicht klar, wie es zu dem Zusammenstoß kam. Marokkanische Medien sprachen von einer "Tragödie". König Mohammed VI. sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Verkehrsunfälle fordern in Marokko immer wieder viele Todesopfer. Beim bisher schlimmsten Unfall starben im September 2012 42 Menschen, als ein Autobus in eine Schlucht stürzte. 

Bericht bei medias24.com, frz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare