Frontal zusammengefahren

33-Jährige verliert bei Verkehrsunfall ungeborenes Kind

Mehrere Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Besonders tragisch: Eine 33-jährige Frau hat dabei ihr ungeborenes Kind verloren.

Ein 67-jähriger Autofahrer prallte mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 292 bei Bad Schönborn frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, weil er wegen vor ihm bremsender Fahrzeuge einen Auffahrunfall vermeiden wollte, wie die Polizei Karlsruhe am Sonntagabend mitteilte. Der Fahrer und sein 65-jähriger Beifahrer sowie ein 33 Jahre alter Mann im entgegenkommenden Wagen wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die 33-jährige Beifahrerin des Manns wurde leicht verletzt, war aber in der 27. Woche schwanger und verlor bei dem Unfall ihr Kind. Ein 65 Jahre alter Radfahrer wurde schwer und seine 60-jährige Frau leicht verletzt, weil der Wagen des 67-Jährigen auch noch auf einen Radweg schleuderte.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Puerto Rico ist durch Hurrikan "Maria" schwer verwüstet worden - US-Präsident Donald Trump sagte, die Insel sei wie „ausradiert“. Auf mehreren Inseln wurden bereits …
Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Streit eskaliert - und endet mit unvorstellbar blutiger Tat
In der hessischen Kleinstadt Korbach lief ein Streit zwischen zwei Teenagern völlig aus dem Ruder - bis der Ältere den Jüngeren schließlich auf grausame Weise ermordete. 
Streit eskaliert - und endet mit unvorstellbar blutiger Tat
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Weil im Schaufenster eines kleinen Modegeschäfts in Berlin-Neukölln Schilder wie „Scharia-Bikinis“ und Puppen mit Gewändern für die muslimische Frau standen, rastete ein …
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus

Kommentare