Sie wollte zurück in die Schule

34-jährige Amerikanerin spielt Teenager

Dallas - Da hatte wohl jemand einiges nachzuholen: Eine 34 Jahre alte US-Amerikanerin hat sich nach Polizeiangaben als Teenager ausgegeben, um wieder zur Schule gehen zu können.

Die Frau habe seit Oktober eine Highschool in Longview im Bundesstaat Texas besucht und sich während der Zeit erfolgreich als 15-Jährige ausgegeben, berichtete der Lokalsender KLTV am Freitag. Dafür habe sie auch einen gefälschten Ausweis mit erfundenem Nachnamen benutzt.

Erst jetzt habe die Schule von dem mutmaßlichen Identitätsbetrug Wind bekommen und die Polizei eingeschaltet. Die vermeintliche Jugendliche wurde verhaftet. Lehrer und Freunde hätten überrascht und bestürzt reagiert, als sie von dem Schwindel erfuhren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare