+
Ein Mann in Florida schoss sich selbt in seinen Penis. 

Die Pistole lag auf dem Autositz

38-Jähriger setzt sich auf Waffe und schießt sich in Penis

  • schließen

Ein Mann hat sich in seinem Auto auf seine Waffe gesetzt und sich dabei in seinen Penis geschossen. 

Jacksonville - Schrecklicher Zwischenfall in Florida: Ein 38-Jähriger ließ seine Waffe auf dem Autositz liegen. Nachdem er am 2. Juli seine Autotüre öffnete, setzte er sich auf die Pistole. Dabei löste sich ein Schuss und traf den Mann in seinen Penis. Das berichtet orlandosentinel.com. 

Sofort rannte der Mann in Panik ins Haus zu seiner Freundin, er blutete im Schritt. Beide fuhren ins Krankenhaus, wo der Mann operiert wurde. Wie ein Polizeisprecher in Jacksonville mitteilte, saß der Mann bereits mehrfach im Gefängnis - wegen Kokainbesitzes. Ihm droht nun wegen unerlaubten Waffenbesitzes eine erneute Haftstrafe. 

Erst Wochen vorher hatte sich ein Mann in Jacksonville versehentlich in die Hüfte geschossen. Der Mann rutschte aus, es löste sich ein Schuss. Vor allem der Name des Mannes sorgte bei den Polizisten für Gelächter: Der Schütze heißt Trigger (zu deutsch: Abzug). 

mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare