3800 gefälschte Parfüms beschlagnahmt

Bukarest - 3.800 Falkons mit gefälschten Marken-Düften sollten von Rumänien nach Polen geschmuggelt werden. Doch in Bulgarien entdeckten Grenzbeamte die Ware. Das Versteck war geschickt gewählt worden.

Mehr als 3800 Flakons mit gefälschtem und geschmuggeltem Markenparfüm hat die rumänische Polizei an einem Grenzübergang nach Bulgarien beschlagnahmt. Das vermutlich illegal hergestellte Parfüm renommierter Marken mit einem Marktwert von 230 000 Euro war in einem Laster zwischen Textilien versteckt, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax unter Berufung auf die Polizei am Montag.

Laut Frachtpapieren sollte der Transport nach Polen gelangen. Der bulgarische Fahrer des Fernlasters wollte von seiner illegalen Ladung nichts gewusst haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Einsatz des Werbeblockers AdBlock Plus im Internet erlaubt. 
Ist der AdBlocker im Internet erlaubt? Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden 
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 
In der Altstadt von Münster raste ein Auto in eine Menschenmenge. Es gab Tote, mehrere Menschen schweben in Lebensgefahr. Der Täter war wohl psychisch krank. Alle …
Amokfahrt von Münster: Polizei bestätigt - Kein rechtsextremer Hintergrund 

Kommentare