+
Am Berliner Zentrum für künstliche Gesichtsteile (BZkG) der Charité entstehen Epithesen. Foto: Britta Pedersen/Archiv

3D-Technik für künstliche Gesichtsteile

Berlin (dpa) - Menschen, die durch Krankheiten Teile ihres Gesichts verloren haben, können durch 3D-Technik künstliche Nasen oder Ohren passgenau modelliert bekommen.

"Ein Softwareprogramm aus der Filmbranche hilft uns dabei", berichtet die Anaplastologin Yvonne Motzkus vom Berliner Zentrum für künstliche Gesichtsteile. In dem an der Charité angesiedelten Zentrum, einem der wenigen deutschlandweit, entstehen 70 bis 80 Epithesen pro Jahr. Auf Basis einer Computertomographie des Schädels wird das aus Silikon gefertigte Gesichtsteil angepasst. Vor allem Menschen nach entstellenden Tumoroperationen kann so geholfen werden.

Charité-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Berliner Zentrum für künstliche Gesichtsteile

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare