+
Er durfte nicht bleiben: Der 3D-Zebrastreifen im thüringischen Schmalkalden musste wieder übertüncht werden. Foto: Christoph Soeder

Bürgermeister kämpft weiter

3D-Zebrastreifen in Schmalkalden ist übertüncht

Schade eigentlich: Der spektakulär dreidimensionale Zebrastreifen im thüringischen Schmalkalden war für die Behörden nicht etwa eine gute Idee, sondern ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Bekommt er eine zweite Chance?

Schmalkalden/Weimar (dpa) - Deutschlands erster 3D-Zebrastreifen ist wieder verschwunden. Die thüringische Stadt Schmalkalden habe sich an die Vorgabe gehalten, wonach der Fußgängerüberweg in dreidimensionaler Darstellung bis zum 18. Mai entfernt werden musste.

Das sagte eine Sprecherin des Landesverwaltungsamtes auf Anfrage in Weimar. Der Zebraqstreifen sei übertüncht worden. Die Behörde hatte in der ungewöhnlichen 3D-Darstellung der Streifen einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung gesehen.

Die dreidimensionale Wirkung des Zebrastreifens entstand durch eine optische Täuschung aus der Kombination von weißen und dunkleren Farbstreifen auf der Straße. Sie sollte dafür sorgen, dass Autofahrer davor bremsen. Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski (SPD) hatte angekündigt, dass er weiter für den 3D-Streifen kämpfen wolle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irrer treibt Unwesen im Wald: Was Mountainbiker dort findet, macht fassungslos
Ein Mountainbiker fährt bei Darmstadt durch den Wald - was er dort findet, macht fassungslos.
Irrer treibt Unwesen im Wald: Was Mountainbiker dort findet, macht fassungslos
Blick auf die Straße statt aufs Handy
"Nur schnell eine Nachricht lesen, da kann schon nichts passieren" - tagtäglich erliegen viele Fußgänger, Rad- und Autofahrer dieser Versuchung. Dabei gehen sie größere …
Blick auf die Straße statt aufs Handy
Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
Jährlich werden Zehntausende Elefanten von Wilderern getötet. Forscher haben nun einen Großteil des illegalen Elfenbeinhandels auf drei Kartelle in Afrika zurückgeführt. …
Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels
Lotto am Mittwoch: Die aktuellen Gewinnzahlen aus „6aus49“ vom 19.09.2018
Lotto am Mittwoch vom 19.09.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen aus „6aus49“. 8 Million Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch: Die aktuellen Gewinnzahlen aus „6aus49“ vom 19.09.2018

Kommentare