+
Elvis Presley wäre am Mittwoch 80 Jahre alt geworden. 

Anläßlich seines 40. Todestags

40 Fakten über Elvis, die Sie zum echten Experten machen

Wussten Sie, dass Elvis einen Affen names Scatter besaß? Oder dass er den Schwarzen Gürtel in Karate hatte? Mit diesen Fakten über den „King of Rock'n'Roll“ sind Sie auf jeder Elvis-Motto-Party willkommen.

Der „King of Rock'n'Roll“ wurde nur 42 Jahre alt - aber sein Mythos lebt bis heute. Vor 40 Jahren starb Elvis Presley. Zehntausende Fans wollen seiner in den kommenden Wochen gedenken. Mit diesen Fakten und Daten über einen der größten Musiker aller Zeiten werden Sie zum echten Experten. 

1. Elvis verkaufte knapp eine Milliarde Platten – Rekord!

2. Er spielte 69 Alben ein. 

3. Elvis Privatjet war eine umgebaute Boeing 707 (o.), inklusive Bar und Konferenzraum. 

4. In seinem Wohnzimmer hatte der King drei Fernseher, mit denen er am liebsten drei Programme gleichzeitig schaute. 

5. In den deutschen Charts hatte er nur einen Nummer-eins-Hit: In the Ghetto. 

6. Eigentlich war Elvis blond, er färbte sich die Haare stets dunkel. 

7. Seine erste Gitarre kaufte er 1948, sie kostete sieben Dollar. 

8. Elvis hatte einen Zwillingsbruder, der bei der Geburt aber starb. 

9. Als Baby überlebte Presley einen Tornado, der über 200 Menschen tötete. 

10. Er hatte den Schwarzen Gürtel im Karate. 

11. Elvis besaß einen Affen namens Scatter. 

12. Sein Pferd Rising Sun ließ er auf seinem Anwesen begraben. 

13. In Tupelo wurde er geboren, mit 13 zog er nach Memphis. 

14. Bei seinem Tod hatte er 14 verschiedene Medikamente in seinem Körper. 

15. Seine Lieblingsschauspieler waren Marlon Brando und James Dean. 

16. Er litt an Grünem Star. 

17. Die meistverkaufte Single ist „It’s now or never“. 

18. Elvis spielte in 31 Filmen mit. 

19. Das FBI sammelte 600 Akten über Elvis. 

20. Eine Verschwörungstheorie: Sein Tod war inszeniert, und er wurde FBI-Spion. 

21. Er ist entfernter Cousin von US-Präsident Jimmy Carter. 

22. Er nahm bis zu seinem Tod 4,5 Milliarden Dollar ein. 

23. In Bad Nauheim kann man im Hotel Villa Grunewald in dem Zimmer übernachten, wo Elvis einst wochenlang lebte. 

24. 40 Songs brachte er in die Top Ten. 

25. Seinen erste Auftritt hatte er als Fünfjähriger. 

26. Nach dem Schulabschluss war Elvis Lkw-Fahrer. 

27. Er ist als einziger in vier Hall of Fames vertreten. 

28. 1957 kaufte er Graceland. 

29. Jedes Jahr kommen 700 000 Touristen zu dieser Pilgerstätte. 

30. 30 Millionen werden jährlich mit Souveniers verdient. 

31. Nur das Weiße Haus hat mehr Besucher als Graceland. 

32. Er war 14-mal für den Grammy nominiert, gewann dreimal. 

33. Nach Elvis’ Tod erschienen 91 weitere Alben. 

34. Die ersten drei Platten waren Nummer-eins-Alben. 

35. Er stammt von einem Winzer aus der Pfalz ab, Valentin Pressler. 

36. Sein Live-Konzert Aloha from Hawaii sahen mehr Menschen als die Mondlandung. 

37. Für keinen Menschen weltweit gibt es mehr Fanklubs. 

38. Seine Frau Priscilla lernte er in Deutschland kennen. 

39. 1967 heirateten beide in Las Vegas. 

40. Lieblingsessen: Weißbrot mit Bananen und Erdnussbutter.

Das Leben des „King of Rock 'n' Roll“

1935: Am 8. Januar kommt Elvis Presley in Tupelo (Mississippi) zur Welt.

1954: Er nimmt im Juli seine erste Single „That's All Right“ auf.

1956: Im Januar erscheint der erste Nummer-eins-Hit „Heartbreak Hotel“. Auch das im März folgende Debütalbum „Elvis Presley“ klettert an die Chartspitze. Zudem feiert im November sein erster Spielfilm „Love Me Tender“ mit dem gleichnamigen Song Premiere.

1957: Elvis kauft im März das Graceland-Anwesen in Memphis (Tennessee). Im November kommt „Jailhouse Rock“ in die US-Kinos.

1958: Im Oktober kommt Elvis zu seinem 18-monatigen Militärdienst ins hessische Friedberg. Hier trifft er seine spätere Frau Priscilla.

1960: Nach der Rückkehr in die USA verfolgt er einen neuen Stil und singt Hits wie „It's Now or Never“ und „Are You Lonesome Tonight?“.

1961: Auf dem Soundtrack „Blue Hawaii“ erscheint im Oktober der Klassiker „Can't Help Falling in Love“.

1967: Priscilla und Elvis heiraten im Mai, neun Monate später wird Tochter Lisa Marie geboren.

1969: Ab Juli präsentiert Elvis erstmals Shows in Las Vegas. Mit dabei: die jüngsten Hits „Suspicious Minds“ und „In the Ghetto“.

1973: Geschätzt bis zu 1,5 Milliarden Menschen schauen im Januar das in rund 40 Länder übertragene Live-Konzert „Aloha from Hawaii“. Im Oktober lassen sich Elvis und Priscilla scheiden.

1977: Im Juni hat Elvis seinen letzten Auftritt vor knapp 20 000 Fans in Indianapolis (Indiana). Am 16. August stirbt er in Memphis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare