40-Jähriger erschießt drei Menschen im Puff

Badajoz - Ein etwa 40-jähriger Mann hat in einem Bordell im Südwesten Spaniens mit einem Gewehr blindlings um sich geschossen und dabei drei Menschen getötet.

Wie die Ermittler am Sonntag mitteilten, ergriff der Mann in dem Etablissement nahe der Kleinstadt Don Benito in der Provinz Badajoz und anschließend die Flucht. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein. Das Motiv des Verbrechens war zunächst unbekannt.

Bei den Opfern handelte es sich um einen Angestellten des Bordells und zwei Bewohner eines Heims für Drogenabhängige, das sich in demselben Gebäude befindet. Der etwa Schütze war nach Angaben der Ermittler in der Nacht zum Sonntag wutentbrannt aus dem Bordell ins Freie gestürmt und hatte aus einem Auto ein Gewehr geholt. Mit der Waffe kehrte er in das Gebäude zurück und schoss auf alle Menschen, die ihm in den Weg kamen. Anschließend flüchtete er.

Die Polizei machte einen Begleiter des Todesschützen dingfest. Der Festgenommene habe aber vermutlich mit der Tat nichts zu tun gehabt, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare