44-Jährige soll mindestens vier Babys getötet haben

Philadelphia - Schrecklicher Verdacht gegen eine 44-Jährige in den USA: Die Frau soll mindestens vier ihrer neugeborenen Kinder getötet haben.

Ihr Mann und ihre Tochter hatten die Überreste von fünf Baby-Leichen im Sommer in einem Wandschrank der gemeinsamen Wohnung entdeckt. Sie waren in Kühlboxen versteckt. Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergab, dass mindestens vier der Kinder lebend zur Welt gekommen waren. Am Montag wurde die Pflegehilfskraft Michele K., die seit August in Untersuchungshaft sitzt, in Philadelphia des Mordes angeklagt. Bei dem Vater der getöteten Babys handelt es sich den Ermittlungen zufolge um einen Mann, mit dem K. seit 1996 eine Affäre hatte. Er erklärte, er habe die Schwangerschaften nicht bemerkt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ca. 80 Fussball-Fans: Massenschlägerei im Bierkönig auf Malle
Auf dem Ballermann gibt es für viele nur eine Regel: Saufen bis zum Umfallen. Für einige Anhänger des Bundesligisten Bayer Leverkusen gehört zum Urlaub anscheinend auch …
Ca. 80 Fussball-Fans: Massenschlägerei im Bierkönig auf Malle
New Yorker Ex-Mafioso kommt mit 100 Jahren aus dem Knast
Devens (dpa) - Ein vor 50 Jahren verurteilter ehemaliger New Yorker Mafiaboss ist einem Medienbericht zufolge im Alter von 100 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden.
New Yorker Ex-Mafioso kommt mit 100 Jahren aus dem Knast
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Von China ausgeliehene Pandas Träumchen und Schätzchen landen in Berlin
Wachmann verjagt Bankräuber - mit diesem einfachen Schachzug
Wenn es doch immer so einfach wäre. Auf relativ simple Weise stoppte in Mexiko der Wachmann einer Bank drei Bankräuber.
Wachmann verjagt Bankräuber - mit diesem einfachen Schachzug

Kommentare