+
Bei dem schweren Zugunglück im Iran starben viele Menschen. Foto: dpa

Züge prallten aufeinander

45 Tote bei Zugunglück im Iran

Teheran (dpa) – Bei dem Zugunglück im Iran sind nach offiziellen Angaben 45 Passagiere getötet und über 100 verletzt worden.

Wegen der schweren Verbrennungen sei die Identifizierung einiger Passagiere auch einen Tag nach dem Unglück noch nicht möglich, hieß es in einer Presseerklärung des iranischen Roten Halbmonds. Deswegen müssten DNA-Tests durchgeführt werden.

Auch der iranische Präsident Hassan Ruhani hat sich eingeschaltet und eine intensive Untersuchung des Unfalls gefordert. So eine "bittere Tragödie" dürfe nicht passieren und die Ursache solle schnellstens geklärt werden. Eine Kommission mit Vertretern der Regierung und des Parlaments hat dazu die Arbeit aufgenommen. Zunächst solle den Familien der Opfer eine Entschädigung seitens der Bahnorganisation gezahlt werden.

Der Personenzug war am Freitagmorgen in der Nähe des Bahnhofs in Semnan, östlich der Hauptstadt Teheran, auf einen anderen Zug aufgefahren. Dabei seien vier Waggons entgleist und zwei von ihnen in Brand geraten. Ob ein technischer Defekt, ein Signalfehler oder menschliches Versagen den Unfall verursacht hat, ist noch unklar.

Nachrichtenagentur IRNA, Persisch

Nachrichtenagentur ISNA, Persisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Bei zwei Vorfällen in der südniederländischen Stadt Maastricht sind nach Polizeiangaben zwei Personen durch Messerstiche getötet worden.
Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Es sollte ursprünglich nur ein liebevolles Geschenk sein: Eltern bestellen ein Paket für ihre Tochter - doch sie findet beim Öffnen die schreckliche Botschaft eines …
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg
Die Cessna war auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Friedrichshafen. Kurz vor dem Ziel stürzt das Flugzeug in einem Waldgebiet ab.
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg

Kommentare