Arbeitsunfall an Schüttbunker für Fleischabfälle

Mann vermisst: Starb er in Tierverwertungsanlage?

Lingen - Bei einem Betriebsunfall in einer Firma für Tierkörperbeseitigung im emsländischen Lingen ist ein 49 Jahre alter Arbeiter vermutlich ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge sei der Mann am Dienstagvormittag vermisst worden, teilte die Polizei mit.

Sein Arbeitshandschuh sei am sogenannten Schüttbunker für Fleischabfälle gefunden worden. Es sei nicht auszuschließen, dass der Mann in die Tierverwertungsanlage gestürzt sei. Allerdings habe er nicht gefunden werden können. Mitarbeiter des Betriebs, Polizei und Feuerwehr durchkämmten den Inhalt der Anlage, fanden allerdings nur Teile der Arbeitskleidung des Mannes. Die Polizei geht davon aus, dass der 49-Jährige zwischen den Schlachtabfällen starb.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
In Frankfurt verhaftet die Polizei einen nackten Mann auf der Straße - doch was sich die 15 Minuten vor der Verhaftung in Bockenheim abspielte, ist wirklich unglaublich. 
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt
Die Polizei stoppt einen betrunkenen Raser auf der Autobahn: Schock für die Beamten, als sie den Wagen genauer unter die Lupe nehmen.
Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.