Spektakuläre Tat bei Paris

Zwei Frauen überfallen - 5 Millionen Euro Beute

Paris - Zwei Frauen aus Katar sind Opfer eines hinterhältigen Überfalls nahe Paris geworden. Die Täter konnten unerkannt mit ihrer millionenschweren Beute flüchten.

Am Montagabend wurden zwei Frauen aus dem Emirat Katar vor den Toren von Paris Opfer eines Raubüberfalls. Die beiden Frauen, die kurz zuvor am Flughafen Le Bourget gelandet waren, waren mit ihrem Auto der Luxusmarke Bentley auf dem Weg in die Stadt, als die Angreifer zuschlugen.

Die maskierten Täter zwangen den Fahrer der Limousine dazu, von der Autobahn ab zu fahren und anzuhalten, so ein Polizeisprecher am Dienstag. Dann wurden die Frauen und der Fahrer mit Tränengas außer Gefecht gesetzt. Die Täter räumten das Auto komplett leer, erbeuteten Schmuck, Kleidung und Gepäck. Der Gesamtwert des Diebesguts soll sich auf mindestens 5 Millionen Euro belaufen.

Immer wieder werden bei oder in Paris gut betuchte Personen die Opfer spektakulärer Überfälle. Erst im Oktober war US-Star Kim Kardashianin ihrem Pariser Hotel überfallen und ausgeraubt worden. Die Ehefrau von Rapper Kayne West erlitt dabei einen schweren seelischen Schock. Mit Schmuck und Juwelen im Wert von mehreren Millionen Euro konnten die Täter entkommen. Bisher wurden sie nicht gefasst.

dpa/kah

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare