+
Ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes blickt in Frankfurt am Main auf die entschärfte Fliegerbombe. Der 500-Kilo-Blindgänger war bei Bauarbeiten im Stadtteil Schwanheim gefunden worden. Foto: Alexander Keutz

Bombe aus dem Weltkrieg

500-Kilo-Blindgänger in Frankfurt unschädlich gemacht

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hält in Frankfurt Hunderte Menschen in Atem. Mitten in der Nacht beginnen die Entschärfer mit ihrem gefährlichen Handwerk.

Frankfurt/Main (dpa) - In Frankfurt am Main ist am Morgen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. "Der gesamte Einsatz verlief nach Plan", sagte eine Sprecherin der Polizei. Feuerwehr und Polizei brachten zuvor rund 2500 Menschen in Sicherheit.

Der 500-Kilo-Blindgänger war bei Bauarbeiten am Freitag im Stadtteil Schwanheim gefunden worden. Auch drei Hotels seien von der Räumung betroffen gewesen, hieß es. Auf einem Messegelände wurde eine Betreuungsstelle eingerichtet, die Menschen wurden von einer Hilfsorganisation versorgt.

Die A5 war zwischen dem Autobahnkreuz Frankfurt-West und dem Frankfurter Kreuz gesperrt. Die ersten Anwohner kehrten gegen 4.30 Uhr in ihre Wohnungen zurück. "Toll, dass alle so gut mitgemacht haben", sagte die Sprecherin nach dem Ende des Einsatzes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst

Kommentare