+
Spektakulärer Vulkanausbruch in Japan: Nach der Eruption des Sakurajima war am Sonntag eine bis zu 5000 Meter hohe Aschewolke über dem im Süden des Landes gelegenen Vulkan zu sehen.

Naturschauspiel in Japan - Bilder

5000 Meter hohe Aschewolke über Vulkan

Tokio - Spektakulärer Vulkanausbruch in Japan: Nach der Eruption des Sakurajima war am Sonntag eine bis zu 5000 Meter hohe Aschewolke über dem im Süden des Landes gelegenen Vulkan zu sehen.

Das Schauspiel habe sich am späten Nachmittag ereignet und das Leben in der nahegelegenen Stadt Kagoshima teilweise ins Stocken gebracht, berichtete die Nachrichtenagentur Jiji Press. In einigen Stadtteilen seien große Mengen Asche niedergegangen, wegen der schlechten Sicht sei es zu Zugverspätungen und Verkehrsbehinderungen gekommen.

5000 Meter hohe Aschewolke über Vulkan

5000 Meter hohe Aschewolke über Vulkan

Der 1117 Meter hohe und äußerst aktive Sakurajima liegt etwa 950 Kilometer südwestlich von Tokio. Der Ausbruch dauerte den Angaben zufolge knapp eine Stunde. Es war bereits die 500. Eruption des Vulkans in diesem Jahr.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Washington - Die USA leiden zur Zeit unter erheblichen Unwettern. Beischweren Stürmen sind am Wochenende mindestens mehrere Menschen getötet worden. Die Gefahr besteht …
Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Schauspieler während Video-Dreh erschossen
Brisbane - Beim Drehen eines Musik-Videos für die australische Hip-Hop-Band Bliss n Eso ist einer der Schauspieler am Montag erschossen worden. Die Hintergründe sind …
Schauspieler während Video-Dreh erschossen
Rauschgift-Kriminalität an Schulen nimmt zu
Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Rauschgift-Kriminalität an Schulen nimmt zu
Feuerwehr rückt an: Zwei Männer brechen auf See ein
Damme - Immer wieder brechen Personen ein, die sich auf zu gefrorenes Gewässer wagen, weil die Eisschicht zu dünn ist. Dies wurde einem 51-Jährigen nun fast zum …
Feuerwehr rückt an: Zwei Männer brechen auf See ein

Kommentare