Mann (55) soll seine Mutter vergewaltigt haben

Hildesheim/Burgdorf - Ein Mann aus der Nähe von Hannover soll seine 76 Jahre alte leibliche Mutter mehrfach vergewaltigt haben. Dabei soll er auch vor bestimmten Tatwerkzeugen nciht zurückgeschreckt haben.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim habe darum Anklage gegen den 55-Jährigen erhoben, sagte eine Sprecherin der Anklagebehörde am Montag. Der Sohn bestreite aber bislang die Vorwürfe.

Laut Staatsanwaltschaft wurde die Rentnerin bei den mutmaßlichen Taten im Mai 2010 erheblich verletzt. Unter anderem wiesen DNA-Spuren darauf hin, dass der Mann Tatwerkzeuge bei den Vergewaltigungen benutzte. Der Sprecherin zufolge soll der 55-Jährige zudem seine Mutter eingesperrt und mit einem Gegenstand geschlagen haben.

Laut “Bild“-Zeitung hatte der Frührentner, der als Kind bei einer Tante aufgewachsen sei, seine Mutter erst kurz zuvor kennengelernt und für einige Tage in seine kleine Dachwohnung in Burgdorf eingeladen. Dort soll es dann zu den mutmaßlichen Verbrechen gekommen sein. Die 76-Jährige hatte ihren Sohn bei der Polizei angezeigt.

dpa

Rubriklistenbild: © Schlaf (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare