"Etwas Verrücktes machen"

61-Jähriger provoziert Verfolgungsjagd mit Polizei

Koblenz - Weil er nach eigenen Angaben in seinem Alter „noch mal etwas Verrücktes“ machen wollte, hat sich ein 61 Jahre alter Autofahrer eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Koblenz geliefert.

Der Mann provozierte am Samstag zunächst eine Kontrolle, flüchtete dann aber mit hoher Geschwindigkeit, wie die Polizei in Koblenz am Sonntag mitteilte.

Dabei raste er haarscharf an einer Gruppe Fußgänger vorbei, die nur in letzter Sekunde zur Seite springen konnten und bretterte mit seinem Wagen über zwei Felder am Stadtrand hinweg. Die Verfolgung endete erst, als sich der 61-Jährige auf einem Schotterplatz festfuhr. Den Beamten sagte der leicht angetrunkene Mann auch, er liebe es einfach, schnell zu fahren. Außerdem habe ihn das Duell mit den Ordnungshütern gereizt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare