+
Schon mehrfach sind in Europa Mers-Erkrankungen diagnostiziert worden.

Tödlicher Erreger in Deutschland

65-Jähriger stirbt an Folgen seiner Mers-Erkrankung

Osnabrück - Ein 65 Jahre alter Mann aus Nordrhein-Westfalen ist an den Folgen seiner Mers-Erkrankung gestorben.

Er erlag bereits in der Nacht zum 6. Juni im Krankenhaus im niedersächsischen Ostercappeln einer Folgeerkrankung, die auf das Coronavirus zurückzuführen ist, teilte die Niels-Stensen-Klinigen am Dienstag mit. Nach dpa-Informationen führte ein Organversagen zum Tod des Mannes. Er hatte sich im Februar bei einer Urlaubsreise nach Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) mit dem tödlichen Erreger infiziert. Nachdem er die Mers-Erkrankungüberwunden hatte, war er seit Mitte Mai nicht mehr auf einer Isolierstation behandelt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Große Ziele für ein Amerika, das sein Präsident Donald Trump wieder groß machen will: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll …
Trump will Fundament für Mars-Mission legen
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare