"Rotwein war zu schwer"

74-Jährige hat 4,8 Promille im Blut

Landau - Sie konnte noch problemlos sprechen und laufen, doch die alte Dame hatte fast fünf Promille im Blut. Ihre Erklärung, wie es dazu kommen konnte, ist ziemlich kurios.

Im pfälzischen Landau haben Sanitäter eine 74-Jährige aufgegriffen, die etwas orientierungslos, aber sonst noch recht fidel wirkte. Die herbeigerufene Polizei stellte einen Alkoholpegel von 4,8 Promille fest, der für viele Menschen Lebensgefahr bedeuten würde. Die 74-Jährige wurde daher vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

„Der Rotwein war einfach zu schwer“, erklärte die Dame den Beamten. Die Messgeräte seien relativ neu und in Ordnung, versicherte der Sprecher am Sonntag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare