"Rotwein war zu schwer"

74-Jährige hat 4,8 Promille im Blut

Landau - Sie konnte noch problemlos sprechen und laufen, doch die alte Dame hatte fast fünf Promille im Blut. Ihre Erklärung, wie es dazu kommen konnte, ist ziemlich kurios.

Im pfälzischen Landau haben Sanitäter eine 74-Jährige aufgegriffen, die etwas orientierungslos, aber sonst noch recht fidel wirkte. Die herbeigerufene Polizei stellte einen Alkoholpegel von 4,8 Promille fest, der für viele Menschen Lebensgefahr bedeuten würde. Die 74-Jährige wurde daher vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

„Der Rotwein war einfach zu schwer“, erklärte die Dame den Beamten. Die Messgeräte seien relativ neu und in Ordnung, versicherte der Sprecher am Sonntag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Er griff einen Pfleger an und nahm ihn zeitweise als Geisel: Am Niederrhein ist ein Gefangener aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei beschreibt den Mann als …
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Kassel - Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare