+
Fette Baute: Ein Aufsteller mit der Aufschrift "Eurojackpot rund 75.000.000€ in der 1. Klasse. Gewinnwahrscheinlichkeit rund 1:95 Mio." wiebt vor einem Lottoladen in Berlin. Foto: Susann Prautsch

Am Freitag wird es spannend

75 Millionen Euro im Lottojackpot

Helsinki - In der Lotterie Eurojackpot geht es heute um 75 Millionen Euro. Nachdem achtmal in Folge der Topf nicht geknackt worden war, haben jetzt Tipper aus 17 europäischen Ländern die Chance auf diesen Riesen-Gewinn.

Sieben Richtige und 90 Millionen Euro Höchstgewinn - einen Spieler aus Tschechien machte die Eurojackpot-Lotterie im Mai 2015 zum Multimillionär. Doch selbst wer sich mit dem Mindestgewinn von 10 Millionen zufrieden geben würde, braucht extrem viel Glück. Denn die Chance auf den Jackpot liegt bei 1 zu 95 344 200.

Für Deutschland wäre es eine Rekord-Summe. Im Dezember 2014 hat ein Spieler aus Hessen mit 59 Millionen Euro den bislang höchsten Gewinn bei einer staatlichen Lotterie eingefahren.

Der Rekord beim Eurojackpot liegt bei 90 Millionen Euro. Diese Summe sicherte sich im Mai 2015 ein Tipper aus Tschechien. Gesteigert werden kann der Betrag nicht mehr, der Eurojackpot ist gedeckelt.

Anders als beim deutschen Traditionsspiel Lotto 6 aus 49 können beim Eurojackpot Spieler aus 17 europäischen Ländern mitspielen. Um den Jackpot zu knacken, müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Die statistische Wahrscheinlichkeit, dies zu schaffen, liegt laut Westlotto bei 1 zu 95 Millionen.

Information zum Eurojackpot

Infos zur Spielsucht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico erreicht
Der Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico erreicht. Nach der Zurückstufung auf Stufe vier ist das Auge des Hurrikans nahe der Stadt Yabuoca auf die Insel getroffen.
Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico erreicht
Mann verwechselt Post mit Polizeirevier
Für Gelächter hat am Mittwoch ein Mann in Pforzheim gesorgt. Er wollte sein Paket in einem Polizeirevier abgeben.
Mann verwechselt Post mit Polizeirevier
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Nach schwerem Erdbeben mit mehr als 200 Toten: Suche nach Überlebenden läuft 
Die Solidarität in Mexiko-Stadt ist groß. Verzweifelt suchen Helfer in den Ruinen nach Überlebenden. Mehr als 200 Menschen kamen bei dem schweren Erdbeben ums Leben. …
Nach schwerem Erdbeben mit mehr als 200 Toten: Suche nach Überlebenden läuft 

Kommentare