78-jähriger Bulgare geht in die erste Schulklasse

Sofia - Er will endlich Lesen und Schreiben lernen: Unter Bulgariens Schulanfängern ist in diesem Jahr auch ein 78 Jahre alter Mann.

Er kam in die erste Klasse einer Schule in Gabrowo im Balkan-Gebirge, wie die Nachrichtenagentur BTA am Donnerstag zum Schulbeginn in Bulgarien berichtete. Apostol S. sei in einer armen Familie im Dorf Popowzi aufgewachsen. Als Kind sei er nicht zur Schule gegangen, weil seine Eltern das Schulgeld nicht bezahlen konnten. Nun aber wolle er doch noch Lesen und Schreiben in der staatlichen Schule lernen. Der betagte Erstklässler soll jetzt nach den Worten der Schuldirektorin als Sonderschüler unterrichtet werden. Nach Angaben der internationalen Bildnachrichtenagentur EPA wollte sich der Mann nicht ohne Gegenleistung fotografieren lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare