78-jähriger Bulgare geht in die erste Schulklasse

Sofia - Er will endlich Lesen und Schreiben lernen: Unter Bulgariens Schulanfängern ist in diesem Jahr auch ein 78 Jahre alter Mann.

Er kam in die erste Klasse einer Schule in Gabrowo im Balkan-Gebirge, wie die Nachrichtenagentur BTA am Donnerstag zum Schulbeginn in Bulgarien berichtete. Apostol S. sei in einer armen Familie im Dorf Popowzi aufgewachsen. Als Kind sei er nicht zur Schule gegangen, weil seine Eltern das Schulgeld nicht bezahlen konnten. Nun aber wolle er doch noch Lesen und Schreiben in der staatlichen Schule lernen. Der betagte Erstklässler soll jetzt nach den Worten der Schuldirektorin als Sonderschüler unterrichtet werden. Nach Angaben der internationalen Bildnachrichtenagentur EPA wollte sich der Mann nicht ohne Gegenleistung fotografieren lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Eine junge Frau aus den USA musste den Pool verlassen, weil ihr Körper „unangemessen“ sei. Noch unglaublicher ist der Fall, wenn man die Fotos dazu sieht.
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen
Aktionismus oder Vernunft? In London müssen Tausende Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil der Brandschutz in ihren Hochhäusern unzureichend sein soll. Nicht alle …
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen
Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Wer das Knirpsschweinchen von Michel aus Lönneberga kennt, weiß, wie gerne Schweine spielen. Dabei sind sie durchaus wählerisch.
Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Bislang sind bereits 15 Leichen gefunden. Die Bergungsarbeiten nach dem Bergrutsch in Südwestchina sind sehr schwierig. Die Vermissten könnten bis zu 20 Meter unter den …
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete

Kommentare