83-jährige Frau schießt auf Neffen und tötet sich

Pasching - Eine 83 Jahre alte Frau hat in Österreich auf ihren 28-jährigen Neffen geschossen und sich dann selbst getötet.

Wie die Nachrichtenagentur APA berichtete, kam es am Sonntag in Pasching bei Linz zu einem heftigen Streit zwischen den beiden. Die Seniorin griff dabei zu einem Revolver und feuerte dem Neffen in den Rücken.

Der schwer verletzte Mann entriss der Frau die Waffe, flüchtete ins Freie und warf den Revolver in eine Wiese. Die 83-Jährige kam später nach, nahm den Revolver wieder an sich und richtete die Waffe gegen sich selbst.

Beide kamen in Krankenhäuser, die betagte Frau starb schließlich. Der 28-Jährige wurde notoperiert. Die näheren Hintergründe der Tat blieben vorerst unklar. Es dauere noch, bis eine Befragung des Mannes möglich sei, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion